„Wilmes Hus“ ist eines der ältesten und geschichtsträchtigsten Häuser in der emsländischen Samtgemeinde Werlte. Das reetgedeckte Fachwerkhaus stammt aus dem Jahre 1680 und befindet sich in der Ortskernmitte der niedersächsischen Gemeinde Werlte, in unmittelbarer Nachbarschaft zum Einkaufspark „Werlte“, verschiedenen Banken, Apotheken und der katholischen Kirche. Im Jahre 2008 wurde das Haus zu zwei Wohngemeinschaften um- und ausgebaut und bietet jetzt bis zu 18 Seniorinnen und Senioren Lebens- und Wohnraum. Von übergeordneter wichtiger Bedeutung ist der „gelebte Geist“ der Wohngemeinschaften. Das Motto „Leben und sich Wohlfühlen - trotz Alter und Demenz“ ist keine leere Worthülse, sondern wird familiär gelebt, gemeinsam mit allen Bewohnerinnen und Bewohnern des Hauses und nach Möglichkeit auch mit den Angehörigen.

Und in Zeiten ständig steigender Kosten, der Diskussion um Altersarmut und der häufig gestellten Frage, ob gute Pflege und wohnen noch bezahlbar ist, bietet das Konzept in „Wilmes Hus“ eine kostengünstige Alternative zum Pflegeheim. Die Kosten für Pflege, Hauswirtschaft und Betreuung werden bei Pflegebedürftigkeit ganz oder teilweise von der Kranken- und Pflegeversicherung getragen. Der Mietpreis richtet sich nach Größe des Zimmers. Die Verpflegung wird aus der gemeinsamen Haushaltskasse bezahlt.

 

 

Lassen Sie sich völlig unverbindlich informieren, lernen Sie die Wohngemeinschaft persönlich kennen. Die Auswahl einer Wohngemeinschaft muss gründlich überlegt und entschieden werden. Selbstverständlich bietet die Wohngemeinschaft auch ein kostenfreies Probewohnen, denn der „gelebte Geist“ dieser Wohn- und Lebensgemeinschaften mit seinen Bewohnerinnen und Bewohnern, den Angehörigen und dem Pflegedienst kann nicht in Prospekten oder Broschüren dargestellt werden. Sie müssen ihn "erleben". Prüfen Sie uns!

Ihre Seniorenwohngemeinschaft „Wilmes Hus“